Der Football-Griff / Der Rückengriff beim Stillen

Wenn du dein Kind am Rücken greifst und es dabei in deinem Arm liegt wie ein Ball im Arm eines American-Football-Spielers – dann stillst du dein Baby im Football- bzw. Rückengriff. Die Worte beschreiben die gleiche sitzende Stillposition: In diesem Artikel erklären wir dir das Wichtigste, worauf du dabei achten solltest.

Illustration einer Frau, die ihr Baby im Football-Griff stillt.
Verboten beim Football-Griff:
Der Touchdown.

Los geht’s!

Wann der Football-Griff Sinn macht

Football-Griff, Rückengriff, Seitengriff – die Position hat viele Namen. Unabhängig davon, wie du ihn nennst (oder ob du den Begriff „Football“ für ein Baby eher unangemessen findest), es gibt gute Gründe, ihn anzuwenden:

  • Sichtkontakt: Die Stillpositionen, bei denen du selbst sitzt, eignen sich fast alle gut dafür, dass du dein Baby im Blick hast. Und das ist hilfreich: Nicht nur kannst du sehen, wie es angedockt ist und ob die wichtigsten Kriterien des richtigen Anlegens erfüllt sind (wichtig z. B. wenn du Schmerzen beim Stillen hast, vor allem am Anfang der Stillzeit). Nein, ihr könnt auch gut Blickkontakt aufnehmen, was fein für die Bindung zwischen dir und deinem Babylein ist.
  • Nach Kaiserschnitt: Wurde dein Baby per Kaiserschnitt in unsere Welt geholt, kann das Stillen in den typischen Stillpositionen noch unangenehm sein und schmerzen. Beim Football-Griff drückt es nicht auf die Wunde und du musst keine große Anstrengung unternehmen, es zu halten, weil sein Gewicht großteils auf einem Stillkissen liegt.
  • Bei Zwillingen: Hast du Zwillinge bekommen? Dann eignet sich der Rückengriff besonders gut, da du eine gute Übersicht über die beiden Knirpse hast und dich auch körperlich wenig anstrengen musst sie zu halten. Eins liegt dann rechts, eines links von dir, oder eines liegt als „Football“ an deiner Seite, das andere liegt in der Wiegeposition vor dir, wie auf dem folgenden Bild:
Foto einer Mutter, die ihre Babys auf einem Stillkissen stillt, eines der Kinder in der Football-, eines in der Wiegeposition.
Eins in der Football-Position, eins in der Wiegeposition: Auch wenn das linke Baby hier nicht besonders glücklich aussieht, ist das eine gute Kombi, alternativ können auch beide Babys in der Football-Haltung gestillt werden.
Foto: Vitalinka / shutterstock.com
Illustration einer Mutter, die ihre beiden Babys auf einem sehr großen Stillkissen zu beiden Seiten im Rückengriff stillt.
Hier liegen dann beide Babys in der Football-Haltung, bzw. Seitenlage.
  • Bei Milchstau: Bei einem Milchstau kann die Milch aus einem Bereich der Brust sich nicht richtig entleeren. Gründe dafür gibt es viele. Es kann hilfreich sein, dein Baby in der Football-Position anzulegen, wenn sich der Milchstau in einem der äußeren Quadranten befindet, denn die Milch wird am Besten dort entleert, wo sich das Kind des Babys befindet.
  • Bei wunden Brustwarzen: Falls du schmerzende oder wunde Brustwarzen im inneren Quadranten hast, kann das Stillen in dieser Position die wunden Stellen entlasten, weil das Kinn und damit der stärkste Reiz sich wiederum außen befinden.
  • Bei Frühgeborenen: Erstaunlicherweise profitieren gerade auch Frühchen von der Position, da du eine gute Kontrolle über ihren Kopf und Körper hast und sie damit leichter zur Brust „führbar“ und kontrollierbar sind.

Wie es geht / richtig anlegen

Eine der wenigen typischen Stillpositionen, bei denen ein Stillkissen wirklich zu empfehlen ist, ist diese. Natürlich kannst du auch hier mit normalen Kissen oder Decken arbeiten, aber irgendetwas solltest du dir auf jeden Fall zurechtlegen, um deine Arme und deinen Rücken zu entlasten.

Hier ein Vorschlag, falls du Wert auf Nachhaltigkeit legst:

Natürliches Bio Stillkissen aus 100% Baumwolle – Spitzenqualität Made in Germany – Kuscheliges Schwangerschaftskissen (rosa) für jede Jahreszeit – Atmungsaktiv, geräuscharm & antiallergisch
  • &#9989 TOP WOHLFÜHLFAKTOR MIT BIO-MATERIALIEN: Der Bezug unseres hochwertigen Minky Mooh Stillkissens ist aus 100% Bio Baumwolle & als Füllung verwenden wir die Naturfaser Kapok, das heißt: keine Polyesterfüllung, keine Chemie. Bio Baumwolle & Kapok? Das perfekte Dreamteam!
  • &#9989 DEIN NEUER LIEBLING – MIT GRÜßEN AUS DER NATUR: Unser Bio Stillkissen für Babys hat es in sich, denn Kapok ist die ultimative Füllung – atmungsaktiv, geräuscharm, antiallergisch & ideal für jede Jahreszeit geeignet; PLUS: es hat eine hohe Stützkraft & ist dennoch kuschelweich
  • Bequem sitzen: Beim Stillen ist es immer wichtig, dass du bequem sitzt, um deinen Rücken zu schonen und keine Schmerzen oder Verspannungen zu kriegen, die das Stillen schwieriger machen würden. Sitz aufrecht oder lehn dich an, nutz vielleicht dein Stillkissen auch für den Rücken.
  • Baby positionieren: Leg dein Baby auf das Stillkissen neben dich. Mit dem Unterarm stützt du es im Rücken (=“Rückengriff“). Seine Nase und Mund sollten ungefähr auf der Höhe liegen, wo sich deine Brustwarze befindet – wohlgemerkt da, wo deine Brustwarze natürlicherweise liegt, das heißt, dass du die Brust nicht anheben solltest. Sein Rücken sollte gerade sein, sodass sich Ohr, Schulter und Hüfte auf einer geraden Linie befinden. So ungefähr:
Foto mit Blick von oben auf ein Baby, das neben seiner Mutter auf einem Stillkissen liegt und per Rückengriff gestillt wird.
Bick über Mamas Schulter. Du kannst hier sehen, dass das Baby auf Höhe der Brustwarze liegt und sein Ohr, seine Schulter und seine Hüfte eine gerade Linie bilden.
  • Noch mehr positionieren: In den meisten Fällen macht es Sinn, dass dein Baby wirklich recht weit „hinten“ neben dir liegt, wie auf dem Bild. Es sollte den Kopf nicht beugen müssen, um an die Brustwarze zu kommen. Mit dem Arm hältst du es im Rücken fest, damit es Halt hat, und deine Hand hält es im Nacken, um auch dem Köpfchen Halt zu geben.
  • Heranziehen: Du hast es auf diese Weise einfach, dein Baby mit Arm und Hand an deine Brust heranzuziehen, wenn es den Mund öffnet.
  • Mach den C-Griff: Umfasse die Brust mit der freien Hand so, dass du den „Brust-Sandwich“ machen kannst – dies erleichtert das Anlegen gerade initial.

Übrigens: Dein Baby muss nicht unbedingt auf der Seite liegen. Es kann auch neben dir auf dem Rücken platziert werden, was sich zum Beispiel dann anbietet, wenn deine Brust recht groß ist und/oder sich deine Brustwarze eher weit unten an der Brust befindet. Probier einfach aus (am Besten mit Begleitung einer erfahrenen Helferin), was am besten für euch funktioniert.

Foto einer Mutter, die ihr Baby halbliegend in der Seitenlage stillt, das Baby liegt dabei auf dem Rücken auf ihrem Arm, darunter das Stillkissen.
Du kannst auch halbliegend im Football-Griff stillen, aber das dürfte sich auf Dauer nicht so positiv auf deinen Rücken auswirken. Trotzdem zeigt die Mama hier ganz gut, dass ein Baby beim Rückengriff auch auf dem Rücken liegen kann, zum Beispiel bei recht großer Brust sinnvoll, bzw. wenn sich die Brustwarze weit unten befindet.
Foto: Galina Gordeeva / shutterstock.com

Helfen lassen

Wie immer beim Stillen gilt: Hol dir schnell Hilfe!

Gerade am Anfang kann das Stillen echt etwas schwierig sein, vor allem das Anlegen. In verschieden Positionen anzulegen kann aber hilfreich nicht nur bei speziellen Problemen sein, sondern auch einfach Abwechslung hineinbringen.

Der Football-Griff ist nicht die komplizierteste Stillposition, aber auch nicht die am einfachsten anzuwendende. Es dir am Anfang möglichst ausführlich und häufig zeigen zu lassen, hilft auf jeden Fall, dass du sicherer stillen kannst und potentiell weniger Probleme erwarten musst.

Fazit

Football-Griff, Rückengriff, Stillen in der Seitenlage: Egal wie du die Position nennst, sie kann dir in verschiedenen Situationen hilfreich sein. Mütter, die erstmal gelernt haben, in dieser Haltung zu stillen, machen das auch manchmal gerne „einfach so“. Und sie ist auch etwas einfacher als andere, beispielsweise das „Bergauf-Stillen„.

Probier es ruhig mal aus! Und lass dir am Anfang gerne dabei helfen, wenn es nach ein paar Versuchen nicht auf Anhieb so klappt, wie du magst.

Eine Mutter, seitlich fotografiert, die ihren Arm auf einem Stillkissen positioniert hat und darauf ihr gerade trinkendes Baby.
Und noch ein Beispiel-Bild zum Abschluss 🙂
Foto: Sunflower Light Pro / shutterstock.com

*Es handelt sich um einen Affiliate-Link – wenn du darüber etwas kaufst, erhalten wir eine Provision.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner